SwissHunter2017 - Aviation-Media.com

Schwyzer Hunter

Der Hawker Hunter war bei der Schweizer Luftwaffe von 1958-1994 im Einsatz. Die Flotte bestand aus 152 Jagdbombern der Typen F.MK.58 und F.MK.58A ( J-4000 bis J-4152 ) und 8 Trainer-Flugzeugen mit der Bezeichnung T.MK.68 ( J-4201 bis J-4208 ).

Sogar die Patrouille Suisse flog mit dem Hunter von 1959-1994 aber nur in den letzten Jahren, von 1991-1994,  mit einer Sonderbemalung auf dem Rumpf der Maschinen .

Zur Verabschiedung in Buochs bei der Airshow „Air94“ flog eine legendäre 40er Hunter-Formation. Viele der Maschinen wurden danach weiter geflogen, bei zivilen Firmen die die Maschinen als Feindflugzeug und Zieldarstellungen operierten, aber auch bei Museen innerhalb und ausserhalb der Schweiz.

Von den Schweizer Huntern 2017 fliegen noch 3 Jagdbomber ( J-4015 , J-4064 , J-4086 ) und 4 Trainer zivil ( J-4201 , J-4203 , J-4205 , J-4206 ). Einer davon ist im Moment aber nicht aktiv. Drei mal im Jahr werden mit den Maschinen an alten Militärflugplätzen Passagierflüge durchgeführt und bereiten damit den Mitfliegern einmalige Erlebnisse.

In Ambri und St. Stephan sind die Jets dann noch schön in den Bergen zu sehen, wie in alten Zeiten als sie noch von ihren dortigen Basen aus Einsätze geflogen sind .

Gil Schneeberger, August 2017


Photos